logo
marion
Sturmerprobte 3-fach Mama mit Meerwasser im Blut. Glücklich verheiratet. Liebt Kaffee und Nougat-Schokolade. Momente muss man festhalten, am besten auf Fotos.

Follow Me:

Die erste Schwangerschaft ist etwas Besonderes • Marion Karácsonyi Fotografie
475
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-475,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,side_area_slide_with_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Die erste Schwangerschaft ist etwas Besonderes

Die erste Schwangerschaft ist immer etwas Besonderes. Die ersten Wochen beobachtet man noch sehr skeptisch seinen Körper und vor allem seinen Bauch. Da soll jetzt ein Baby entstehen? Einfach so? Ja! Einfach so! Wir Frauen können etwas Fantastisches: wir können Leben entstehen lassen. Mit ein bisschen Hilfe 😉
Langsam verschwindet die Taille und man beginnt sich vor zu stellen wie das kleine Wesen wohl aussehen mag. Und dann kommt der eine Tag, man weiß es sofort: der erste Tritt. Zuerst fühlt es sich an wie viele kleine Schmetterlinge. Doch der Tag kommt, da ist es unmissverständlich: es bewegt sich. Es beginnt einen eigenen Rhythmus zu entwickeln und sich zu melden wenn es munter ist.

Spätestens jetzt kann man den Bauch auch nicht mehr verstecken. Endlich darf man ihn stolz vor sich hertragen. Ein paar wunderbare Wochen des schwanger-seins stehen jetzt am Plan. Ich habe diese Zeit immer am Meisten genossen. Bis, ja bis es ungefair noch 4 Wochen vor dem errechneten Termin ist. Ab dann beginnt es richtig aufregend zu werden. Habe ich alles vorbereitet? Was habe ich vergessen? Wie wird die Geburt? Und warum zwickt es mich hier oder da jetzt so komisch? Manchmal ist man verunsichert und ich für meinen Teil wurde von Woche zu Woche immer  ungeduldiger und konnte meinen Babies kaum erwarten. Das ist die Zeit wo ich meinen Mann immer sehr gebraucht habe, um mich bei Laune zu halten. Das hat er ausgezeichnet gemacht!

Der Tag an dem das Baby dann kommt passt dann eigentlich auch immer. Die Babies kommen, wenn der Zeitpunkt richtig ist, sagt man. Und dann sind sie da und alles ist doch ein bisserl anders, als man es vielleicht erwartet hat. Irgendwie besser.

Ort

Österreichischer Skulpturenpark, Graz

Datum

30. Oktober 2016